Passwort vergessen
» Spiele » 1. Mannschaft - SSV Glött (2:2)

1. Mannschaft - SSV Glött (2:2)

Beginn:
20.08.14 18:00
Mannschaft:
Gegner:
SSV Glött
Schiedsrichter:
Michael Miller
Ergebnis:
(2:2)

Vorbericht

Mund abputzen und nicht nur weitermachen, sondern versuchen, es wieder besser zu machen – so lautet die Devise der SSV Glött von ihrem zweiten Derby der Fußball-Kreisliga West binnen vier Tagen. Zu Gast im Lilienstadion ist am heutigen Mittwochabend Landkreiskonkurrent SV Kicklingen-Fristingen. Eine Mannschaft, die es den Lilien ähnlich schwer machen wird wie zuletzt Aislingen. Die Gäste sind in der Offensive gespickt mit treffsicheren Akteuren. Nach dem Auftritt vom Sonntag bat SSV-Trainer Alexander Kuchenbaur zwischen diesen beiden Derbys zum Training, um noch einmal auf seine Mannschaft einzuwirken und eventuelle Veränderungen vornehmen zu können. Sicher fehlen werden Christoph Rolle (verhindert) und Mirsat Bisgin (Urlaub). Die angeschlagenen Leistungsträger wie Schauler und Stredak können wohl ebenfalls nicht mitwirken. Auch der Einsatz von Kapitän Christian Eisenbart steht auf der Kippe. Somit muss Kuchenbaur diese englische Woche mit einem stark dezimierten Kader bestreiten.
Nach einer schlechten Leistung gegen Altenmünster ist für den SVK Wiedergutmachung angesagt. In Glött ist eine erhebliche Leistungssteigerung nötig. Verzichten muss Coach Peter Aust auf die „Urlauber“ Miller, Prestel und Schrettle. Hinter dem Einsatz von Kapitän M. Schneider steht noch ein Fragezeichen.

(RÖB/TOHI)


Spielbericht

Selbstverschuldet und völlig überflüssig haben sich die Lilien um den verdienten Lohn gebracht: Sie verspielten im Derby gegen den SV Kicklingen-Fristingen in der Schlussphase einen schon sicher geglaubten Heimsieg. Momentan scheint es so, als ob ein Großteil der Mannschaft nicht voll bei der Sache ist. Denn im zweiten Abschnitt ließ die Kuchenbaur-Elf gegen Kicklingen fahrlässig mehrere Großchancen aus und verhalf den Gästen zugleich durch unnötige Aktionen zum Torerfolg. Dabei hatten die stark dezimierten Glötter sehr konzentriert und zielstrebig begonnen. Der Führungstreffer ließ so nicht lange auf sich warten. Nach fünf Minuten sorgte das Duo Czernoch/Schneider für das 1:0. Am Ende eines schönen Angriffs vollstreckte Christian Schneider die Hereingabe von Timo Czernoch per Abpraller. Doch die Mannschaft von Peter Aust reagierte keinesfalls geschockt und kam ebenfalls zu guten Möglichkeiten. Die Beste hatte Bernd Schneider nach 20 Minuten, sein Außenristschuss verfehlte knapp das Lilien-Gehäuse. Besser machten es die Glötter wenig später. Timo Czernoch, zuvor von Espig geschickt, ließ SVK-Keeper Schneider per Flachschuss ins lange Eck keine Abwehrchance – 2:0.
Die zweite Hälfte begann mit einer Großchance für nie aufsteckende Gäste, doch Martin Grüner parierte im Duell gegen Steffen Wiedemann überragend. Danach hatte Glött das Spiel unter Kontrolle. Aber etliche Groß- und Konterchancen wurden nicht mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt. In der Schlussphase ließ sich dann auch noch Christoph Schuhmair zu einem riskanten Tackling hinreißen. Referee Miller verlegte den Tatort in den Strafraum, den Elfmeter verwandelte Steffen Wiedemann sicher. Der Stürmer netzte nur 60 Sekunden später sogar zum 2:2 ein und bestrafte Glött für seine sorglose Spielweise im zweiten Abschnitt.


Schiedsrichter: Michael Miller (Mindelzell) - Zuschauer: 130

Tore: 1:0 Christian Schneider (6.), 2:0 Timo Czernoch (37.), 2:1 Steffen Wiedemann (83./Foulelfmeter), 2:2 Steffen Wiedemann (86.)






Kommentare